Jahr 2000

Im Oktober 2000 wurde in Ergänzung zur vollstationären Betreuung eine Tagesklinik eröffnet.

Abb.: Der erste Patient in der Tagesklinik im Oktober 2000 bei der Neueröffnung

Während bei der vollstationären Betreuung die Patienten über Nacht im Krankenhaus bleiben und schlafen, beschränkt sich die Behandlung in der Tagesklinik auf den Zeitraum zwischen 7.00 Uhr morgens und 17.00 Uhr nachmittags. Es werden vorwiegend leichte operative Eingriffe, aber auch diagnostische Maßnahmen durchgeführt, die für eine ambulante Versorgung nicht geeignet sind, aber andererseits auch keinen längeren stationären Aufenthalt nötig machen.

Abb.: Schwester Hildegard beschäftigt sich während der Wartezeit vor dem operativen Eingriff noch mit der kleinen Patientin

Die Zahl der Patienten stieg von 183 im Jahr 2000 auf 668 im Jahr 2004 an.



Copyright ZKJ
Altötting und
nytec-multimedia
2014