Chronisch kranke Kinder und Jugendliche

Prof. Dr. Ronald G. Schmid

Überblick

Unter einer chronischen Erkrankung versteht man eine sich über einen langen Zeitraum entwickelnde oder verlaufende Krankheit. Sie kommt im Kindesalter häufiger vor als allgemein angenommen. Erkrankungen wie die chronischen Lungenkrankheiten (Asthma bronchiale) und Hyperkinetik werden bei 8 –15 %, die Adipositas gar bei 10 – 20 % gefunden, die Epilepsie z. B. nur bei 0,5 %. Die Gesamtzahl der verschiedenen chronischen Krankheitsbilder, die glücklicherweise aber zum großen Teil äußerst selten vorkommen, beläuft sich auf mehrere tausend. Es ist nicht Aufgabe dieses Buches, alle diese Krankheiten zu beschreiben. Wer bei seltenen Erkrankungen Beratung sucht, sei auf das Kindernetzwerk (Kindernetzwerk 2003/2004) verwiesen.

An dieser Stelle soll exemplarisch auf einige ausgewählte, besonders häufige Erkrankungen eingegangen werden: die chronischen Lungenkrankheiten (Tab. 11.1), vor allem mit dem Asthma bronchiale und der Allergie, die körperliche und geistige Behinderung als Oberbegriff für zahlreiche chronische Krankheiten, die Epilepsie und die Adipositas (= Fettsucht). Die größte Relevanz im Alltag der Kinder und Jugendlichen haben die hyperkinetischen Störungen (ADHS), und die umschriebene Entwicklungsstörung, wobei als Beispiel die Lese-Rechtschreib-Schwäche dargestellt wird.



Copyright ZKJ
Altötting und
nytec-multimedia
2014