Schreibanalyse

Dr. Markus Koch

Mit der Unterstützung eines PC ist es möglich, die Arbeitsgeschwindigkeit der Hände bei schreibähnlichen Bewegungen zu bestimmen. Normwerte für diese Untersuchung bei gesunden Kindern wurden erstellt und es konnte gezeigt werden, dass gerade die Arbeitsgeschwindigkeit für die Schreibabläufe eine große Rolle spielt.

Wie funktioniert die Untersuchung?

Der Patient wird aufgefordert, auf ein Blatt bestimmte Figuren schnellstmöglich auf die vorgegebenen Flächen zu malen.

Abb.: Schreibanalyse bei einem Kind

Es wird immer die führende Hand untersucht, in bestimmten Fällen auch beide Hände. Aus den Daten wird die Arbeitsgeschwindigkeit berechnet, ein Vergleich mit gesunden Gleichaltrigen ist möglich. Es liegen bereits Normwerte für Kinder zwischen dem 3 und 15 Lebensjahr vor.

Wer wird untersucht und warum?

Untersucht werden Patienten mit Nerven oder Muskelerkrankungen, entweder in Rahmen der Erstuntersuchung oder im Verlauf, um die Auswirkungen der Therapie besser einzuschätzen und Fortschritte festzustellen. Daneben werden Kinder mit auffälliger Schrift sowie mit in der Vorgeschichte bekannten Schreib- und Rechtschreibproblemen getestet. Gerade in der letzten Gruppe gibt es einige Patienten, die wegen der langsamen Schreibgeschwindigkeit in der Schule nicht mitkommen und deswegen viele Fehler machen. Bei auffälligem Befund kann eine Förderung der Handmotorik zur Besserung beitragen. 

Teilweise werden auch Kinder mit unklarer Händigkeit vorgestellt, um zu überprüfen, welche der Hände schneller arbeiten kann, damit später mit dieser Hand das Schreiben erlernt wird.



Copyright ZKJ
Altötting und
nytec-multimedia
2014