Abschied vom SPZ

Bei der Therapieplanung werden vom Therapeuten und dem behandelnden Arzt individuelle Therapieziele gemeinsam mit den Eltern und Kindern vereinbart. Während des Therapiezeitraums werden diese immer wieder überprüft und z. T. neu definiert. Wichtig ist, dass nach Abschluss der Therapie das Erlernte weiterhin im Alltag umgesetzt wird. Um dies zu gewährleisten, ist es oft sinnvoll, zur Auffrischung so genannte Boostersitzungen in regelmäßigen Abständen (z. B. einmal im halben Jahr) stattfinden zu lassen. So ist ein umfassender und nachhaltiger Erfolg der Therapie möglich.



Copyright ZKJ
Altötting und
nytec-multimedia
2014