Qualitätszirkel Pädiatrie in Klinik und Praxis

Dr. Bernhard Staudt

Krankenhausärzte – niedergelassene Ärzte – Gegner? – Zwei Welten? – Keines von beiden.

Die Versorgung der Kinder im Landkreis Altötting und den angrenzenden Landkreisen durch die niedergelassenen Kinderärzte und die Kinderabteilung der Kreisklinik Altötting hat sich als äußerst fruchtbare Zusammenarbeit etabliert. Niedergelassene Kinderärzte sowie Klinikärzte arbeiten Hand in Hand zum Wohle der uns vorgegebenen Aufgaben.

Abb.: Regelmäßig wiederkehrend werden Fortbildungen zur Notfallversorgung in der Praxis durchgeführt

Der Patient mit seinem Umfeld steht im Mittelpunkt dieser Bemühungen, die nahtlos erfolgt.

Seit Juli 1995 treffen sich die Kinderärzte im Qualitätszirkel Inn-Salzach regelmäßig, um durchaus kritisch miteinander entsprechende Themen aufzuarbeiten, gemeinsame Fälle zu besprechen und Reibungspunkte wieder in das rechte Lot zu rücken. "Man kennt sich." Der Assistenzarzt, Oberarzt, Chefarzt und die niedergelassenen Ärzte bestehen nicht aus anonymen Namen, sondern persönliche Bekanntschaft wird eingebracht und kann für die Versorgung der Patienten genutzt werden. Seit 10 Jahren treffen sich die Ärzte der Klinik sowie die niedergelassenen Ärzte der Landkreise Altötting, Mühldorf, Rottal-Inn, Nördlicher Landkreis Traunstein zu wissenschaftlichen und auch berufspolitischen Sitzungen, die in regelmäßigen Abständen nach Dienstschluss bzw. nach einem langen Praxistag durchgeführt werden. Als von der Kassenärztlichen Vereinigung ausgebildete Moderatoren fungieren Dr. Bernhard Staudt und Prof. Dr. Ronald G. Schmid.

Abb.: Zum 10-jährigen Jubiläum des Qualitätszirkels Inn-Salzach erhält Dr. Staudt als Dank für das Moderieren einen Geschenkkorb der Qualitätszirkelmitglieder durch Frau Dr. Mittermeier überreicht

Die zur Tradition gewordene Stärkung durch die Küche der Kreisklinik Altötting ermöglicht, das Programm ohne Magengrimmen anzugehen. Da man in den Räumen des ZKJ tagen kann, kann sehr direkt, sehr Fall bezogen diskutiert werden. Die notwendige Intimität bleibt gewahrt und keine Persönlichkeitsdaten gelangen an fremde Ohren. Der Kontakt zu anderen Fachgebieten, die mit uns Kinder versorgen, z. B. HNO- und Augenärzte, Orthopäden, Geburtshelfer, wird immer wieder gesucht; Fremdreferenten werden eingeladen, um entsprechendes Knowhow einzubringen. Berufspolitische Themen müssen immer wieder angesprochen werden, da auch sie Teil einer funktionierenden Versorgung sind.

Der Qualitätszirkel Inn-Salzach dürfte einer der am längsten bestehenden Qualitätszirkel Bayerns sein und man kann nur wünschen, dass diese Einrichtung noch viele Jahre ihre fruchtbare Tätigkeit ausüben kann. Die Vernetzung der Kinderärzte im wissenschaftlichen, therapeutischen und berufspolitischen Bereich stellt eine unverzichtbare Grundlage für die Versorgung unserer Patienten dar und ist die Basis einer gedeihlichen Zusammenarbeit zwischen den Klinikärzten und den niedergelassenen Kinder- und Jugendärzten der angesprochenen Region.



Copyright ZKJ
Altötting und
nytec-multimedia
2014